Ackerstrasse - Bernauer Straße

Im Brennpunkt der Geschichte: die Ackerstraße in Berlin

Benannt ist die Berliner Ackerstraße nach den Äckern der Berliner Feldmark, die sie in der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts erschließen sollte. Sie erstreckt sich von der Liesenstraße bis zur Linienstraße und führt an mehreren Sehenswürdigkeiten Berlins vorüber.

Angelegt wurde die Ackerstraße von Graf von Hacke, der auf Geheiß von König Friedrich II. Wohnhäuser zwischen dem Rosenthaler und dem Hamburger Tor zu errichten, um hier Fachkräfte anzusiedeln. Der Stadtbezirk prosperierte in den folgenden Jahrzehnten, bis die Ackerstraße mit dem Berliner Mauerbau 1961 beidseitig in der geteilten Stadt zur Sackgasse wurde.